logo Re di Quaglie
 
Die Residenz
Zimmer - Suites
Restaurant/bar
Der Kongreßsaal

Unterhaltung
Sport/Unterhaltung
Die Jagd
Jagdsaisonen
Jägersdienst
Ratschläge
Fischfang

Das Territorium
Das Land
Beschaffenheit
Die Donau
Die Thermen
Reisewege

Pferdezentrum
Geschichtliche Anmerkungen
Die Rasse
Der Reitstall
Genealogie

Video

Bildergalerie

Kontakte

Neuheiten


italiano  english  deutsch  se
Agriturismus- und Jagdagentur
"Re di Quaglie"

Die Jagd

Der Jagdbetrieb Re di Quaglie organisiert verschiedene Jagdaufenthalte:

Auf Wachtelnjagd - IN VOJVODINA (SERBIA)

Schon seit mehreren Jahren hat der Re di Quaglie in Vojvodinaund die Jagd auf Wachteln eingeführt.

Wir haben dieses Territorium ausgewählt weil wir denken, dass hier der größte Wanderwilddurchzug Europas stattfindet.

Besonders die Wachteln fliegen durch dieses fast flache und leicht hüglige Gebiet und finden dort ein herrliches Habitat.

Man jagt auf den Stoppelfeldern, auf denen bereits Unkraut wächst und auf den gerade frisch geernteten Feldern. Unsere Agentur bereitet jeden Abend den Boden vor, um nichts dem Zufall zu überlassen, damit Sie einen wirklich speziellen Jagdurlaub von 4-5 Tage oder mehr verbringen können.

„Eine Legende behauptet, dass, als sich zwischen Menschen und Tieren ein Graben öffnete, der Hund der einzige war der darüber sprang, um bei den Menschen zu bleiben. Und die Bestätigung dieser Legende findet man wahrhaftig auf der Jagd, denn die Wachteln sind eine Wildart, deren Jagd eine Zusammenarbeit zwischen Jäger und Hund verlangt. Die Wachtelnjagd in Vojvodina stellt den Hund und den Jäger auf eine harte Probe und es ist mitreißend, wenn man die Harmonie beobachtet, die sich in dieser unberührten Natur kreiert.

In Italien sind die Hunde mehr an Zuchtwachteln gewöhnt. Die wilden Wachteln sind dagegen misstrauische Vögel und reagieren mit schnellen und unberechenbaren Flügen. Es ist eine außergewöhnliche Erfahrung, wenn man dem echten Wild von Rumänien gegenüber steht. Es ist aufregend, wenn man seinen Hund sieht, der wie von einer unsichtbaren Hand geführt auf die Suche geht, sich plötzlich herumdreht und solange wie versteinert stehen bleibt, weil er die Wachteln hörte,  bis der Jäger kommt und sie aufstöbert, um sie zu erlegen.“



TURTELTAUBEN - VOJVODINA (SERBIA)
In Vojvodina ist der Durchzug der afrikanischen Turteltauben nicht haeufig und nur vom Ende bis in die ersten Septembertage. Sei es im Nordwesten als auch im Süden dieses Landes. Wie auch bei den anderen Jagdarten folgen unsere Experten mit großer Leidenschaft und Ausdauer der Route des Vogelzuges. So können wir aufs beste die heiteren und sportlichen Treibjagden organisieren.

Man jagt beim Anblick mit verschiedenen Taschen, weil wie jeder erfahrer Jaeger weist, geht der Durchzug der afrikanischen Turteltauben nach atmosphaerischen Konditionen.

Fuer einen wirklichen Spass, empfehlt unsere Agentur diese Jagd zusammen mit Wachteln.


BEKASSINE - RUMÄNIEN
Es gibt eine Art Vogelzug in Rumänien, kleiner als der von den Schnepfen. Die Bekassine bevorzugt sumpfigen, morastigen Boden, wo wir dann die Jagd auf diese Vogelart organisieren. Die beste Art zu jagen ist zu Fuß, mit dem Hund.

JAGD AUF WASSERVÖGEL (ENTEN UND GÄNSE) - VOJVODINA (SERBIA)

1. ENTEN IN DER LAGUNE - JAGD IM FASS
Wenige Kilometer vom Sitz des Re di Quaglie befinden sich die Seen, wo man die Jagd auf Enten von September bis Januar praktizieren kann.
In der Mitte vom See befinden sich die vom Schilfrohr verdeckten Fässer auf dem, von einem Meter Wasser überfluteten Boden. Die Fässer in ihrer Anordnung und Tarnung  wurden von echten Fachmänner hergestellt, die extra von der Lagune des Po-Deltas geholt wurden, wo diese Jagdart schon seit mehreren Jahrhunderten praktiziert wird.
Vor den Fässern werden verschiedene Lockvögel aufgestellt, um die Enten anzulocken. Die Fässer befinden sich also in einem Habitat, in dem sich jede Art Wasservögel während ihrer Emigration aufhalten kann. Viele von ihnen nisten auch im Frühjahr in diesen herrlichen Gewässern. 
Im Winter dagegen, wenn der See vereist ist und die Fässer mit dem Boot nicht erreicht werden können, wird vom Ufer aus geschossen.

2. JAGD AUF WASSERVÖGEL AUF DER DONAU
Auch die Entenjagd auf der Donau ist ein einzigartiges Erlebnis. Sie wird von Dezember bis Januar durchgeführt, wenn die Vojvodina wie von einer enormen Eiszange umschlossen wird. In der Region ist nur noch die Donau lebendig, da sie nicht vereist. In ihrem Wasser sammeln sich Tausende von Enten, um den Tag in ihrem echten Habitat zu verbringen und um auf die Nacht zu warten, wo sie dann auf den Feldern der Vojvodina auf die Suche nach Nahrung gehen, welche die Dreschmaschinen hinterlassen haben. Die Agentur  Re di Quaglie (Venetisch, wie sein unermüdlicher Eigentümer) hat am Donauufer die Leidenschaft und die typischen Jagdtechniken der mediterranen Flusstäler importiert; besser noch die typischen der Venetischen Flusstäler, vom Gardasee und vom Po. Auf dem festen Boden, direkt gegenüber der kleinen Wasserflächen der Windungen, wo sich die lebendigen Lockmittel bewegen und die Lockvögel  schwimmen, sind vier Hütten  aufgestellt, die mit den Uferschilfrohren verkleidet sind und die zwei oder drei Jäger aufnehmen können.
Und es fehlen selbstverständlich nicht die klassischen Fässer ( in denen je nur ein Jäger Platz findet) die für jeden traditionellen und intimen Jagdtyp geeignet sind  und die sich perfekt in die verzauberte Winteratmosphäre integrieren, die aus  vereister Stille und dem Flug verschiedener Wasservögel besteht.

Man kann sich leicht vorstellen was am frühen Morgen (aber auch im Laufe des Tages und am Abend) passiert und auf nichts anderes wartet, als dass man es in seiner ganzen magischen Intensität erlebt.



3. JAGD AUF WASSERVÖGEL MIT BOOTEN AUF DER DONAU
Für diese absolut außerordentliche Jagd stellt der Re di Quaglie ein komfortables Boot mit beheizter Kabine zur Verfügung, wo sich die Jäger aufhalten können und nur herausgehen müssen, wenn sie sich in der Nähe der enormen Schwärme befinden, die sich auf Grund der eisigen Gewässer ruhig annähern lassen. Die Jäger schießen und viele getroffene Enten stürzen ins Wasser. Dann stellen sie ihre Gewehre hin und können sich in der bequemen Kabine ausruhen, während ihre Begleiter die erlegte Beute aus dem Wasser fischen. Die Jagdtasche wird am Ende des Tages wirklich üppig voll sein und viele Jäger sind positiv von dieser Fülle beeindruckt. Der Jäger kehrt zufrieden nach Hause zurück, denn ihm ist bewusst, dass die Enten in seiner Jagdtasche in Wirklichkeit nur ein ganz minimaler Teil von den Tausenden sind, die noch über seinem Kopf schweifen.

4. GÄNSE IM GRABEN
Wenn die Felder total kahl sind und der Winter bereits da ist, dann ist der Moment der Gänsejagd gekommen.
Die Lockvögel werden vor gut getarnten Löchern aufgestellt, die mit vom Re di Quaglie hergestellten Stoppeln abgedeckt sind. Große Schneemengen, Nebel und Frost, die normalerweise gegen Dezember und Januar auftreten, bilden ein ideales Habitat für den Aufenthalt dieser großen Wasservögel.
Jeden Tag fliegen sie in kompakter Formation zur Donau hin, wo sie übernachten und zu den Feldern, wo sie Nahrung suchen. Der im Graben auf der Lauer liegende Jäger kann sie erlegen  und wenn die atmosphärischen Bedingungen günstig sind, können die Jagdtaschen gut gefüllt werden.

LERCHE-JAGD

allodola

Rumänien ist ein beneidenswertes Ziel, wer sich im Jagd beschäftigen will.
Rumänien ist ein Land der Estküste Europas. Dort kann man Lerchen jagen; die Tiere werden von allen Jäger ins Ausland transportiert.
Die beste Jagdzone ist in der gegent von Timisoara, weil es viele strategische Jagdpositionen für diese Tierarten giebt.
Es werden Rüstungen- und Jagdspezialisten angeboten. Die Spezialisten sorgen für Spaß und eine erfolgsreiche Jagd.

zurück zum Anfang

AUTOCHTHON- UND STANDWILDJAGD (REBHÜHNER, FASANE UND HASEN) - VOJVODINA (SERBIA)

Es ist Herbst, die Wachteln sind schon in die warmen Länder gezogen. Die Natur der Vojvodina neigt schon dem Winter zu und färbt sich in tausend Farben. Die Dreschmaschinen arbeiten ununterbrochen auf den unendlichen Kornfeldern der Vojvodina und lassen tranchierte Maisstängel  und viele Weizenkörner, begehrte Nahrung von Rebhühnern, Fasanen und anderen Standwildarten, hinter sich.
Die vom Re di Quaglie in seinem Jagdgebiet organisierte Jagd auf Autochthon- und Standwild ist wirklich reichlich.
Der echte Jäger kann die Jagdlust auf echte Rebhühner wiederfinden. Dieses Epikwild, das früher sehr reichlich aber jetzt in Italien ausgestorben und im restlichen Europa nur noch reduziert vorkommt, fliegt in heiteren Scharen über die Gebiete der Vojvodina. Sie sind im Oktober-November, schlau von den ersten Gewehrschüssen, die begehrteste Beute der Jäger. Die Kürze des Tages zwingt sie ihre Nahrungssuche zu erhöhen. Der Ort beeinflusst ihr Verhalten, ihre Zeit, ihren Zustrom. Dieses Wild erhebt sich mit einem metallischen Schwirren ihrer Flügel. Der Hund muss viel Erfahrung haben, um sie mit Abstand aufhalten zu können, da auch die Vegetation sehr gering ist, aber das Rebhuhn findet immer ein Versteck zwischen den kleinen Büschen, den Maisstängeln, am Kanal zwischen den Sumpfpflanzen.
Die Fasane sind noch immer wunderschöne Vögel, auch wenn sie durch die große Verbreitung und intensive Züchtung in allen Regionen Europas nicht mehr als kostbares Wild angesehen werden.
Der Re di Quaglie sorgt jedoch dafür, dass nur die, in der Freiheit der unendlichen Felder der Vojvodina geborenen, gejagt werden, damit diese Jagd mehr begeistert und natürlicher ist.
Der Fasan, den wir in der Vojvodina finden, ist gerissen, schlau, manchmal ein großer Beschatter. Er versucht sich immer im Dickicht zu verstecken, wo er auch die bestbegabtesten Hunde auf eine harte Probe stellt.
Die Hasen sind zahlreich in der Vojvodina, man sieht sehr viele auf den kahlen Feldern herumrennen.
Manchmal gelingt es ihnen, dem Spürsinn des Hundes und auch dem Gewehr des Jägers zu entwischen. Aber ohne Jäger kann der Hund nichts machen: einen Hasen im Lauf zu erwischen ist unmöglich, da er bemerkenswert schnell ist und manchmal kann man nur seine Eleganz beobachten, mit der er springt und weg läuft.


SCHNEPFEN - RUMÄNIEN
beccacciaUnsere Agentur hat nach langen Suchen und jahrelanger Erfahrung die besten Gebiete für die Schnepfenjagd in Rumänien ausgesucht.
Die Jagdgebiete gehen von den Karpaten bis zum Baragan, am Schwarzen Meer. Dadurch hat man ein großes mit Schnepfen bevölkertes Gebiet, mit allen atmosphärischen Konditionen. Schon ab Mitte Oktober kommen die ersten Schnepfen ans Schwarze Meer.
Wir können den Liebhabern dieser Jagdart wunderschöne Tage mit diversen täglichen Begegnungen, je nach Emigration, garantieren. Die Gruppen müssen aus wenigstens 2-4 Jägern bestehen. Jedoch nehmen wir auch einzelne Jäger für diese Jagd an. Mittags wird das Picknick generell im Wald während der Jagd eingenommen.

DROSSELN UND CESENE - RUMÄNIEN
tordoVon November bis Februar konzentrieren sich in bestimmten rumänischen Gebieten viele Cesene (eine Spatzenart) in den Weinbergen und den Obstplantagen, sowie in der Nähe der Hochwälder. Mit der ersten Kälte konzentrieren sie sich in großer Anzahl in den Tälern, wo sie Wildbeeren finden. Damit unsere Experten eine extrem sportliche und unterhaltsame Jagd organisieren können, folgen sie dieser Konzentration. Man jagt in der Nähe von BUKAREST oder TIMISOARA, circa 30/40 km vom Übernachtungshotel entfernt.

JAGD AUF HUFTIERE (HIRSCHE, WILDSCHWEINE, REHE) - VOJVODINA (SERBIA)

caprioloDie magischen Wälder der Vojvodina, am Ufer des großen Stromes, sind das Habitat der Donauhirschen, die von den Jägern der ganzen Welt sehr geschätzt werden. Wunderschöne Exemplare, mit sehr gesuchten, phantastischen Trophäen, ziehen wie in einem magischen Szenarium in großer Menge durch diese wunderbaren Wälder. Ferner können sie in der Reserve vom Re di Quaglie viele Rehe, Mufflone, Damhirsche und Wildschweine sehen. Auf diese Arten kann die Jagd zu Fuß, mit dem Jeep, mit Pferdekutschen, in Treibjagd, oder mit einem besonderen System, dass „auf Gerüsten“ genannt wird, gemacht werden.
























caccia cani da caccia cani da caccia cani da caccia caccia cacciatori












tortore






beccaccino


anatre anatre anatre cacciatori caccia caccia caccia caccia




































oche oche







allodola allodola






starne fagiano lepre cani da caccia































beccaccia


















cervi daino cinghiale

Per info (info) Tel/Fax+ 39 045 7550074 Tel (RS) +381 25 862350 (RS) Cell +381 64 2481896
E-mail: info@rediquaglie.com - rdq@sowireless.org